" Für Sie im Einsatz - 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr ! "

Seit der Grundüng im Jahr 2009, durch Ralf Funk und Timm Peters, gilt dieses Motto für die heute 15 freiwilligen Mitglieder der First Responder Köthel.

Unsere Aufgabe ist es, die so genannte "therapiefreie Zeit" ( Zeit vom Notruf bis zum Eintreffen des Rettungswagen) zu verkürzen und qualifizierte Erste-Hilfe zu leisten. Um den Rettungsdienst mit Basismaßnahmen der Versorgung, Betreuung des Patienten oder aber auch das Absichern der Unfallstelle unterstützen zu können, haben alle First Responder Mitglieder mindestens eine 80-stündige Ausbildung asolviert, in der sie die Maßnahmen der erweiterten Erste-Hilfe lernen, vertiefen und trainieren. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung, können die First Responder über digitale Meldeempfänger ( DME ) alarmiert werden. Desweiteren finden in regelmäßigen Abständen Fortbildungen statt, um Neuigkeiten in der Versorgung zu schulen und bereits erlerntes wieder aufzufrischen. Somit ist eine qualifizierte Hilfe auch über Jahre nach der Ausbildung gewährleistet.

Wann immer ein Notruf bei der Rettungsleitstelle aus den Gemeinden Köthel, Mühlenrade, Hohenfelde oder Hamfelde eingeht, werden die First Responder Köthel gleichzeitig mit dem Rettungswagen alarmiert. Durch unseren Standort in der Gemeinde Köthel ist es uns möglich, den Einsatzort meist deutlich vor dem Rettungswagen zu erreichen und der erkrankten oder verletzen Person zu helfen und nach Übergabe an den Rettungsdienst, diesen, wenn nötig, zu unterstützen (z.B. Tragehilfe oder den Rettungshubschrauber einweisen).

Um den Einsatzort schnellstmöglich erreichen zu können, stellt uns die Freiwillige Feuerwehr Köthel ihren Mannschaftstransportwagen ( MTW ) zur Verfügung. In diesem befinden sich, neben einem digitalen Funkgerät auch ein Rettungsrucksack, der AED (automatisierter externer Defibrillator) und medizinischer Sauerstoff.

Die Besonderheit der First Responder Köthel ist außerdem, dass sich in unseren Reihen u.a. ausgebildetete Intensivkrankenpfleger, Kinderkrankenschwestern, Arzthelferinnen, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter befinden, so dass wir eine große Bandbreite an Fachkräften vorweisen können und jeder Person, sei sie auch noch so jung, gezielt und qualifiziert helfen können.

 

Die Mitglieder sind:

        hintere Reihe:                                                             Klaus Riedel, Alyssa Funk, Timm Peters, Peter Krull, Florian Rickert

        vordere Reihe:                                                      Stephanie Diwisch, Nele Peters, Christian Duwe, Nicole Olesiak, Anja Duwe

       nicht auf dem Foto:                                                  Lars Peters, Ralf Funk, Annette Ryterski